Über mich

Verehrte Gäste, Leser, Bekannte, Freunde,
ich freue mich über Ihren Besuch auf meinen privaten Seiten. Obwohl es mittlerweile schon Millionen von elektronischen Seiten in diesem Medium gibt, lege ich auch meine Beiträge mit hinzu. Wie die meisten Seiten sollen auch die meinen einen Zweck verfolgen. Sollte es mir gelingen, ein paar Leser mit meinen Gedanken konfrontiert zu haben und sie dabei Parallelen zu ihrem Leben, zu ihren Empfindungen und Erfahrungen entdecken – gleich wo sie leben; haben wir entweder viel gemeinsam, finden dabei auch ungeliebte Erinnerungen und möchten vergessen oder wir lernen gemeinsam aus unserem Leben: das kann nicht alles gewesen sein.
Ich verspreche Ihnen den Versuch, Sie zu erinnern, Sie zu konfrontieren, dass man sich nicht ins Unrecht setzen lassen muss.
Die Menschheit gibt es wohl so einige 10 000 Jahre, von denen sie gerade mal vielleicht ca.10 000 Jahre in sozialen Verhältnissen, in Klassengesellschaften ihr Dasein fristet.
Lösen wir uns von den Vorstellungen, wir könnten heute, jetzt und sofort alles für uns so zu gestalten, wie Sie, Du, ich oder wir es für am bequemsten haben können.
Und trotz alledem: wir können schon etwas tun; wir müssen sogar etwas tun, damit wir das bleiben was wir sind: vernunftbegabte Wesen – und das ist viel, das ist alles, was uns als Mensch ausmacht.


 

Organisatorisches für Sie und für mich:

Gerne empfange ich von Ihnen über die angegebene E-Mail-Adresse ihre egal wie auch immer ausfallende Meinung, selbst wenn es für mich nicht wie Lobeshymnen klingen mag.
Ich werde selbstverständlich diese in Kopierform zu meinen Beiträgen entweder ganz, abschnittsweise oder auch argumentativ in der Regel anonym ohne Adressat hier verarbeiten bzw. veröffentlichen. Auch wenn ich das Prinzip der freiheitlichen demokratischen Grundordnung noch für qualifizierbar halte, werden die demokratischen Grundregeln meine Haltung hier bestimmen. Es entspringt meiner festen Überzeugung, dass Rassismus, Ausgrenzung Andersdenkender und Fremdenfeindlichkeit nicht zum wirklichen Wesen des Menschen gehört. Das bedeutet nicht, dass ich um heikle Themen einen Bogen machen werde. Ein Recht auf Veröffentlichung kann ich Ihnen nicht garantieren. Gerne gehe ich aber nach Absprache (schriftlich) auf Veröffentlichung von Links und Beiträgen ein. Sollten Sie Interesse am „mitmachen“ verspüren lade ich sie gerne ein. Schon, weil keiner jünger wird. Alle persönlichen Beiträge betrachte ich als mein Eigentum. Die Erlaubnis für ihre Benutzung holen Sie sich bitte mir.

E-Mail: Wolfgang.Kulas(at)t-online.de

weitere Kontakte im Impressum.