Die Russen sind schuld; schon seit Peter dem Großen

Nur; der besetzte nicht gemeinsam mit Alliierten ein moralisch zerstörtes Land. Und jetzt redet “Einer mit seiner Clique” gegen die Geschichte. Passt dies nicht in ein Bild, welches wir überwunden glaubten; Herr Ramelow?
Frau Merkel wird kaum Zeit haben, fern zu sehen. Das kann man ihr wohl voll nachsehen.
Bei Steinmeier sieht es verständlicherweise ähnlich aus;
bei Frau………….., Herr…………., Frau……………., Herr…………, natürlich auch oder vielleicht ganz ähnlicher oder etwas anders zu begründen.
Das solche Geschichtsklitterung ohne Aufschrei einher gehen kann ist auch ein prima Ergebnis der “neuen revolutionären freien unabhägigen überparteilichen menschlich verständlichen” Bewegung. Ich nehme nicht mal den Namen in den Mund. Jene bedeutsamen Persönlichkeiten, welche nicht die Zeit für diese Sendung hatten wissen sehr gut um die Inhalte. Vielleicht hat ja das ARD oder die nette Dame die Anleitung über eine Stiftung erhlten, deren Name ja engstens mit der Situation in der Ukraine verbunden war?
Tue ich hier Unrecht mit meiner Bewertung? Kann man mir diese Erscheinungen, meine Fehlinterpretation erklären? Gerne würde ich mich revidieren, möchte auch ich doch eine Heimat haben, in der die Wurzeln von Krieg beseitigt werden. Dafür haben die meissten doch auch im guten Glauben ihre “alten Lebensvorstellungen” versucht zu bewältigen.
Bedeutungsvoll scheint mir auch, selbst aus dem “Linken Lager” hat man nicht mehr die Zeit zum Fernsehen. Das hängt wohl mit dem Regieren zusammen wie man kürzlich in Suhl auch feststellen konnte. Ausser, dass eine echte Antifaschistin mit Leib und Seele sich gerade und unerschrocken gegen diese Neo-Nazi-Szene gemeinsam mit vielen anwesenden Demokraten wandte, hätte ich mir eine weit aus größere Beteiligung an dieser Protestbewegung gewünscht. Neben Vertretern der “Grünen” zahlreichen auch jungen Sozialdemokraten sah man DKP-ler, zahlreiche einfache Suhler Bürger. Wenig oder kaum konnte man “Linke” wahrnehmen. Mir wurde erzählt, dass Christdemokraten die Teilnahme nicht in Erwägung ziehen wollten. (Vielleicht anonym anwesend) Unrecht tue ich, wenn ich nicht noch erwähne, dass ich noch eine Politikerin der Linken sah, welche extra sichtbar zwischen den Demonstranten und der Polizei einherschritt.
Kurz um; es wird wohl an mir liegen, dass ich meine Verhangenheit nicht systemgerecht genügend abarbeite und deshalb einen “schrägen Blick” auf betrübliche Realitäten werfe.
Sie finden keinen Bezug; so einfach mache ich es uns nun auch wieder nicht. Besuchen wir doch mal das Portal der “Junge Welt” Tageszeitung. Hier gibt es einen Artikel über Jazenjuk und seinen Auftritt in der ARD von Iwan Rodjonow, Chefredakteur von RT Deutsch.
Deshalb
Schluss mit den Sanktionen gegen Russland
RAUS AUS DER NATO!